Buchempfehlung
Mikrocomputertechnik mit Controllern der Atmel AVR-RISC-Familie
Mikrocomputertechnik mit Controllern der Atmel AVR-RISC-Familie
Umfassend, aber leicht verständlich führt dieses Buch in die Programmierung von ATMEL AVR Mikrocontrollern ein. [Mehr Infos...]
FreeBASIC-Chat
Es sind Benutzer im FreeBASIC-Chat online.
(Stand:  )
FreeBASIC bei Twitter
Twitter FreeBASIC-Nachrichten jetzt auch über Twitter erhalten. Follow us!

Tutorial

Was braucht man zum Programmieren mit FreeBasic?

von AdministratorSebastianSeite 1 von 1

Im Folgenden wird beschrieben, welche Dateien man runterladen muss, bevor es mit der FreeBASIC-Programmierung auf Microsoft Windows losgehen kann. Bitte laden Sie die erwähnten Dateien zunächst nur herunter; eine Installationsanleitung ist im Tutorialbereich ebenfalls verfügbar.

Zuallererst wird der aktuelle FreeBASIC-Compiler selbst benötigt. Dieser dient zum Umwandeln von Quelltext in ausführbare Dateien. Der Compiler kann für die entsprechende Plattform (Windows, Linux, DOS) im Downloadbereich des FB-Portals oder auf der Downloadseite des FreeBASIC-Projekts heruntergeladen werden. Für den Anfang sollte die aktuellste Stable-Version heruntergeladen werden. Die sog. "git-Daily-Builds" sind eher zum Experimentieren für fortgeschrittene Anwender gedacht, die gerne schon mal in die nächste Version hineinschnuppern möchten.
Wer mit FreeBASIC programmieren möchte, sollte sich zudem die deutsche Befehlsreferenz im CHM-Format zulegen. Sie ist das "Standardwerk" im deutschsprachigen Raum zu FreeBASIC und enthält Erklärungen zu allen Befehlen und z.T. auch Programmierbeispiele.

Man könnte meinen, dass man nun alle Werkzeuge zum Programmieren mit FreeBASIC beisammen hat, doch ein wichtiges Programm fehlt noch: Der FreeBASIC Compiler ist nämlich nur ein Kommandozeilen-Programm und hat keine grafische Oberfläche, in die man den Quelltext eintippen könnte. Man verwendet ihn in der "Rohversion" mit der Eingabeaufforderung. Da dies ziemlich unkomfortabel ist und man die Programmiertexte mit dem Windows Editor schreiben müsste, gibt es eine Reihe von Entwicklungsumgebungen für FreeBASIC, die ein komfortableres Arbeiten ermöglichen. Die gängigeren Entwicklungsumgebungen können auf dieser Homepage unter "IDEs" heruntergeladen werden. Besonders verbreitet - insbesondere bei den deutschen FreeBASIC-Programmierern - ist die FBIDE. Sie war die erste Entwicklungsumgebung (IDE), die es für FreeBASIC gab (Installationsanleitung).

Alternativ zu FBIDE gibt es noch FBEdit. Im Gegensatz zu FBIDE wird FBEdit aktiv weiterentwickelt.
(Um Anfängern den Einstieg zu erleichtern, gibt es auf den Downloadseiten von FBIDE und FBEdit auch vorkonfigurierte, inoffizielle Rundum-Pakete, die aber nicht immer zwangsläufig auf dem neusten Stand sind!)

Einsteigern, die sich zunächst mit FreeBASIC vertraut machen möchten, sei an dieser Stelle die FBIDE empfohlen, da sie einfach zu bedienen ist und man bei der Benutzung nur schwerlich etwas verkehrt machen kann. Die ebenfalls vorgestellte Alternativumgebung FBEdit richtet sich mit ihrem breiten Funktionsumfang tendenziell eher an fortgeschrittene Nutzer.

=> Fortsetzung des Tutorials: "Compiler und FBIDE einrichten"

 

Zusätzliche Informationen und Funktionen
  • Das Tutorial wurde am 07.06.2007 von AdministratorSebastian angelegt.
  • Die aktuellste Version wurde am 03.10.2014 von AdministratorSebastian gespeichert.
  Bearbeiten Bearbeiten  

  Versionen Versionen